Ein APN – kurz für Access Point Name – ist dafür zuständig, dass eine Verbindung zwischen zwei unabhängigen Systemen hergestellt wird. Damit Sie unterwegs im mobilen Internet surfen können, muss auf Ihrem Smartphone also mittels des APNs mit dem Netz Ihres Mobilfunkanbieters verbunden sein.

Der Access Point Name legt den korrekten Netzwerkpfad für all Ihre Mobilfunkdatenverbindungen fest. Ist der Pfad nicht korrekt gesetzt, hat Ihr Smartphone keinen Zugriff auf das Internet. In der Regel werden die richtigen APN-Einstellungen beim Einsetzen der SIM-Karte automatisch gesetzt. In seltenen Fällen kann es jedoch passieren, dass diese nicht funktioniert und Sie müssen die Einstellung manuell konfigurieren.

Sollte das der Fall sein, zeigen wir Ihnen im Folgenden, wie Sie zu den APN-Einstellungen auf Android und iOS gelangen.

APN für Android

  • Öffnen Sie die "Einstellungen"-App auf Ihrem Android-Smartphone
  • Unter der Kategorie "Drahtlos und Netzwerke" oder "Netzwerk & Internet" finden Sie
  • den Punkt "Mobile Netzwerke".
  • Tippen Sie auf die Option "Zugangspunkte", können Sie einen neuen APN einrichten.
  • Tragen Sie unter APN «chili» ein und speichern Sie die Einstellungen

APN für iOS

  • Öffnen Sie als Erstes die "Einstellungen"-App.
  • Tippen Sie oben auf "Mobilfunk" und wählen Sie dort das "Mobile Datennetzwerk" aus.
  • Tragen Sie unter APN «chili» ein und speichern Sie die Einstellungen